Liquid Democracy

Als basisdemokratische Partei haben wir uns nach Werkzeugen umgesehen, die uns bei der politischen Meinungsbildung und unsere Entscheidungsfindung erleichtert. Dabei möchten wird dem Ansatz der Liquid Democracy folgen. In Liquid Democracy lassen sich Anträge einbringen, die abgestimmt werden, wenn der Antragsteller genügend Unterstützung für seine Initiative findet. Damit sind Tools auf dieser Basis echte Fabriken für Anträge und Abstimmungen.

Liquid Feedback

Da es vor 2009 noch keine für die Piratenpartei passenden Werkzeuge gab, wurde LiquidFeedback auf Bestreben der Piratenpartei entwickelt. Vor dem Hintergrund des “delegated Voting” kann der Teilnehmer seine Stimmen auch effizient kanalisieren, d.h. seine Stimme an vertrauensvolle Personen delegieren. Damit vollzieht LiquidFeedback einen fließenden Übergang von direkter zu repräsentativer Demokratie. Und das alles dient dazu, Abstimmungen auf breiter Basis für viele Bürger einfach, zuverlässig und sicher durchzuführen.

Adhocracy

Das von den Leverkusener PIRATEN genutzte Adhocracy ist ebenfalls eine Liquid-Democracy-Plattform, auf der verteilte, offene Gruppen kooperativ Vorschläge erarbeiten und abstimmen können. Der Begriff Adhokratie (engl.) bezeichnet eine Organisationsform, die im Gegensatz zur Bürokratie steht. Die Adresse für unsere Adhocracy-Instanz ist https://piraten-leverkusen.adhocracy.de/. Wie Liquid Democracy mit Adhocracy funktionieren kann, erklärt dieser Blogientrag. Bei einem Vergleich von mehreren Systemen für flüssige Demokratie schnitt Adhocracy am besten ab.

Basisdemokratie heisst Abstimmen

Liquid Feedback, das Abstimmungswerkzeug der Piraten

  • Liquid Feedback der Piratenpartei NRW: http://liqd.piratenpartei-nrw.de
  • Liquid Feedback der Piratenpartei Deutschland: https://lqfb.piratenpartei.de/
  • Blog zum Projekt Liquid Feedback: http://liquidfeedback.org/