Gesellschaft Ideen und Visionen Ratsanträge Slider

Antrag #BildungAberSicher 2: Lüftungsanlagen nach Plänen des Max-Planck-Instituts

#BildungAberSicher
#BildungAberSicher

Sehr geehrter Herr Oberbürgermeister Richrath,
bitte setzen Sie folgenden Antrag auf die Tagesordnung der zuständigen Gremien sowie des Schulausschusses am 16.11.2019.

Antrag:

Es soll geprüft werden, wie für jeden Klassenraum eine Lüftungsanlage nach den Plänen des Max-Planck-Instituts gebaut und installiert werden kann. Für die benötigten Materialkosten ist ein Budget zu beschließen. Eine kurzfristige Umsetzung durch Hausmeister, die TBL oder lokale Handwerker ist zu forcieren, mit dem Ziel der Fertigstellung möglichst zu Beginn des Unterrichts nach den Weihnachtsferien. Die Installation sollte in den Grundschulen priorisiert erfolgen, da in der Primarstufe der Präsenzunterricht von besonderer Bedeutung ist.

Begründung:

Die beste Prävention vor Infektion mit SARS-CoV-2 ist die Kombination von verschiedenen Maßnahmen. Wichtiges Element ist die vom Max-Planck-Institut entwickelte Lüftungsanlage. Diese entfernt 90 Prozent potenziell Corona-haltiger aus der Raumluft und kann für Materialkosten von lediglich 200 Euro pro Stück angefertigt werden. Das System lohnt sich auch langfristig, denn es löst auch das lange bekannte CO2-Problem in Klassenräumen. Die Abluftanlage befördert nicht nur Aerosole nach draußen, sondern reduziert auch die CO2-Anreicherung, so dass sich die Schüler besser auf den Unterricht konzentrieren können, da sie nicht durch CO2-Anreicherung müde werden.

Im Gegensatz zu Luftreinigern haben die vorgeschlagenen Geräte mehrere Vorteile:

  • Sie sind deutlich kostengünstiger: ca. 200 Euro Materialeinsatz gegenüber mind. 2000 Euro für Geräte, die im Betrieb keine Lautstärken über 50 dB erzeugen und damit den Unterricht behindern.
  • Der Markt für die Geräte bzw. Einzelteile ist nicht leer gekauft.
  • Sie eignen sich auch für einen längerfristigen Einsatz.

Mit freundlichen Grüßen
Oliver Ding
(Schulausschuss)
Keneth Dietrich
Die LINKE.LEV
Gisela Kronenberg

Beratungsfolge

  1. Im Schulausschuss am 16.11.2020 wurde der Antrag durch eine Absprache von CDU, SPD und Grünen vor der Sitzung von der Tagesordnung gestrichen und auf die nächste Ratssitzung verschoben.
  2. Im Schulausschuss am 16.11.2020 wurde der Antrag durch eine Absprache von CDU, SPD und Grünen vor der Sitzung von der Tagesordnung gestrichen und auf die nächste Ratssitzung verschoben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.