Leverkusen Piratenpartei Pressemitteilung

LINKE und Piraten empört über Zustände beim Bau der Leverkusener Brücke!

Mögliche Bauverzögerung um mehrere Jahre, mangelhafte Qualität der Stahlbauteile, steigende Kosten durch längere Abbrucharbeiten der alten Brücke aufgrund von Asbest- und PCB-Belastung, Streitigkeiten zwischen dem Landesbetrieb Straßen NRW und dem zuständigen Bauunternehmen.

„Ich bin wirklich entsetzt, was nun alles an Tageslicht kommt. Bislang wurden wir weder im Regionalrat noch in der Verkehrskommission von Straßen NRW über diese Vorgänge in Kenntnis gesetzt“, so Peter Singer, Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. im Regionalrat Köln.

Die Fraktion DIE LINKE. sowie die Vertreterin der Piraten haben eine gemeinsame Anfrage an den Regionalrat gestellt, um die Sachverhalte aufzuklären.

Auch Yvonne Plum, Vertreterin der PIRATEN, zeigt sich empört: „Widersprüchliche Aussagen von allen Beteiligten, eine immense Zeitverzögerung auf Kosten der Bürgerinnen und Bürger und mangelnde Transparenz in erschreckendem Umfang – wir fordern eine lückenlose Aufklärung, wie es dazu kommen konnte!“

Köln, 21. April 2020

Peter Singer   Yvonne Plum
Fraktionsvorsitzender   Mitglied des Regionalrates
Fraktion DIE LINKE.   PIRATEN
Im Regionalrat Köln   im Regionalrat Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.