Gesellschaft Kommunales Leverkusen Pressemitteilung Slider

PIRATEN begrüßen Entnazifizierung des Straßenbildes in Leverkusen

Rathaus Leverkusen

Die von den PIRATEN geforderte Umbenennung der Otto-Grimm-Straße in Wiesdorf wurde nun umgesetzt. Die Piratenpartei Leverkusen begrüßt ausdrücklich, dass der neue Name Pfarrer-Schmitz-Straße ein Zeichen gegen nationalistische Tendenzen ist.

Oliver Ding kommentiert: „Wir freuen uns, dass nun wie von uns gefordert der Name Otto Grimm aus dem Leverkusener Stadtbild verschwindet.[1] Der Vorsatz „Kein Fußbreit“ wird jetzt auch auf den Straßenschildern sichtbar. Gerade angesichts der hohen Zustimmungswerte für eine offen nationalistische Partei bei der vergangenen Bundestagswahl sind solche Signale wichtig. Die Piraten hätten sich jedoch gewünscht, dass die Stadtverwaltung dem Vorschlag der Piraten gefolgt wäre, wie in Münster den Anwohnern die von der Umbenennung entstehenden Kosten durch Erlass der Gebühren für Datenübermittlung, Ummeldungen und Neuaustellung von Dokumenten weitestgehend zu minimieren.[2]“

Im vergangenen Jahr hatte Recherchen des ehemaligen Leverkusener SPD-Fraktionsgeschäftsführers Mike Busse-Lepsius die nationalsozialistische Vergangenheit des ehemaligen Stadtdirektors Otto Grimm aufgedeckt.[3] Die Piratenpartei forderte damals die Umbenennung der Otto-Grimm-Straße in Wiesdorf. Diese hatte der Rat der Stadt Leverkusen am 10. April 2017 beschlossen.[4]

Die Pfarrer-Schmitz-Straße ist nach dem ehemaligen Wiesdorfer Pfarrer Johannes Schmitz (*1899 †1982) benannt, der sich als Mitglied der Bekennenden Kirche gegen den Nationalsozialismus engagierte. Der alte, nun rot durchgestrichene Straßenname bleibt noch ein Jahr lang sichtbar. leverkusen.com dokumentiert dies mit Fotos.[5]

[1] https://www.piratenpartei-leverkusen.de/2016/04/dunkle-vergangenheit-des-ehemaligen-stadtdirektors-piraten-fordern-umbenennung-der-otto-grimm-strasse/

[2] https://www.piratenpartei-leverkusen.de/2016/12/piraten-begruessen-buergerbeteiligung-bei-umbenennung-der-otto-grimm-strasse/

[3] http://www.ksta.de/region/leverkusen/stadt-leverkusen/leverkusener-oberstadtdirektor-ns-vergangenheit-von-otto-grimm-bestaetigt-25107270

[4] http://ris.leverkusen.de/vo0050.asp?__kvonr=4926

[5] http://www.leverkusen.com/strasse/index.php?view=Schmitz

0 Kommentare zu “PIRATEN begrüßen Entnazifizierung des Straßenbildes in Leverkusen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.