Anwohner können Lärm melden

Lärmschutzwand im Bau (CC-BY-SA 3.0 by Richard Huber)

Mitten in der Nacht wird man von quietschenden Schienen geweckt. Bremsgeräusche machen Fernsehgucken unmöglich. Das muss niemand einfach so hinnehmen. Auch in Leverkusen nicht!

Anwohner von Bahnstrecken können auf einem Online-Portal ihren Frust loswerden. Bisher ist die Beteiligung allerdings nicht groß; es gibt laut Radio Leverkusen erst sieben Meldungen aus Leverkusen. Auf Grundlage der Meldungen will das Eisenbahnbundesamt einen Lärmaktionsplan entwickeln, mit dem die Anwohner in Zukunft entlastet werden können. Unter Lärmaktionsplan können sich Anwohner noch bis Ende Juni Lärm an den Bahnstrecken in Leverkusen melden. Die Piratenpartei Leverkusen ruft alle lärmgeplagten Leverkusener zur Beteiligung auf.

Pirat Oliver Ding hat sich schon beteiligt: „Ich selbst bin vom Bahnlärm betroffen, der über die Neue Bahnstadt in die Wohngebiete im Quettinger Westen weht. Es ist teilweise nicht möglich, bei offenem Fenster zu schlafen.“ Die Leverkusener PIRATEN fordern für Betroffene ein Recht auf Ausweisung eines Lärmsanierungsgebiets, in welchem verbindlich Lärmminderungsmaßnahmen umgesetzt werden müssen.

Klarmachen zum Ändern!


Weitere Informationen

Nächste Termine

  • keine Termine innerhalb der nächsten 4 Wochen
AEC v1.0.4




Spende für die Piraten! BTW 2013