Weniger Kriminalität in Leverkusen

Grumpy: Gebt das Hanf frei

Die Leverkusener PIRATEN fordern die Entkriminalisierung von Pflanzen. Dazu gehört die kontrollierte Freigabe von Cannabis im Rahmen von Cannabis Social Clubs.

Cannabis Social Clubs sind nichtkommerzielle Vereine, die Cannabis nach strengen Regeln ausschließlich an Erwachsene ausgeben dürfen, zur medizinischen Nutzung und als Genussmittel. Im Rahmen einer durchdachten Freigabe von Cannabis kann Gesundheitsgefahren vorgebeugt, der Jugendschutz verbessert und die Polizei entlastet werden.

Weniger Kriminalität in Leverkusen

Weniger Kriminalität in Leverkusen

Die PIRATEN schlagen einen Runden Tisch zur Frage der Regulierung von Cannabis auf kommunaler Ebene vor. Dessen Ziel soll es sein, eine Ausnahmegenehmigung vom Betäubungsmittelgesetz einzuholen. Das würde ermöglichen, Cannabis Social Clubs in Leverkusen einzuführen. Diese Forderung ist auch ein wichtiger Teil des Kommunalwahlprogramms der Leverkusener PIRATEN und einer Petition der Kölner Parteikollegen.

„Es ist einfach nicht nachzuvollziehen, dass es für viele Jugendliche einfacher ist, an einen Joint zu kommen, als eine Flasche Bier zu kaufen“, so Jürgen Prautsch, Kandidat auf Platz 3 für den Leverkusener Stadtrat. „Die verfehlte Drogenpolitik in unserer Stadt stützt kriminelle Strukturen und gefährdet Jugendliche und Konsumenten. Eine kontrollierte, verantwortungsvolle und legale Abgabe von Cannabis an Konsumenten würde einen Schwarzmarkt und damit auch eine Abgabe an Jugendliche verhindern. Die Konsumenten wären vor gesundheitlichen Risiken durch schwarzmarktübliche Verunreinigungen geschützt. Im weiteren würden Einsatzkräfte der Polizei und die Justitz entlastet, da man wieder mehr Ressourcen frei hätte, um ernsthafte Verbrecher zu jagen, anstatt harmlose Cannabiskonsumenten und Hanfgärtner unnötiger Weise strafrechtlich zu verfolgen.“

„Pflanzen sind gesund. Sie pöbeln nicht, sie betrügen und verprügeln niemanden. Warum also sind manche Pflanzen kriminalisiert?“, fragt Robert Mehlmann, Kandidat der Piraten auf Reservelistenplatz 11. Der europäische und internationale Trend zum Umdenken in der Drogenpolitik im Umgang mit Cannabis ist offensichtlich. Immer mehr europäische Nachbarstaaten wie Spanien und Belgien unterstützen das Cannabis-Social-Club-Model. In vielen weiteren internationalen Kommunen und sogar in diversen Bundesstaaten der USA, wird Cannabis legalisiert.

Klarmachen zum Ändern!

Macht Lack, mein Dope ist alle


Macht Lack, mein Dope ist alle!


Weitere Informationen

Nächste Termine

  • keine Termine innerhalb der nächsten 4 Wochen
AEC v1.0.4




Spende für die Piraten! BTW 2013